About Guru

1. Wer ist der Urheber des Guru?

Mein Name ist Günter Schmudlach, ich lebe in Zürich. Bis 1989 habe ich an der ETH Elektrotechnik studiert und anschliessend lange Jahre in der Industrie Software entwickelt. Mein Fokus liegt auf den Programmiersprachen C, C++ und C# unter Windows. Seit ein paar Jahren bin ich im Sabbatical und kann mich eigenen SW-Projekten im GIS-Bereich widmen.

Ich bin natürlich auch passionierter Berggänger und widme meiner Leidenschaft viel Zeit. Von den auf Skitourenguru publizierten Routen kenne ich die meisten aus eigener Anschauung. Um das Bild zu vervollständigen, sei noch erwähnt, dass ich in den 90er-Jahren zwei Jahre in Ecuador verbrachte. Ungezählte Bergtouren, Hochtouren und Trekkingtouren fanden schliesslich ihren Niederschlag in einem Buch (Bergführer Ecuador), das ich im Jahre 2001/2009 im Panico Verlag veröffentlichen durfte.

Was Lawinenkunde anbelangt, kann ich nicht von mir behaupten, ein Experte zu sein. Ich habe jedoch seit den 80er-Jahren das meiste zu Lawinen gelesen, was fürs Laienpublikum geschrieben wurde. Vor allem aber habe ich "Schnee" auf ungezählten Skitouren in seinen verschiedensten Ausprägungen und in seiner ganzen Unberechenbarkeit (!) hautnah erlebt. Da ich mit 52 Jahren auch nicht mehr ganz jung bin, wurde ich zudem Zeuge der verschiedenen Umbrüche innerhalb der Lawinenkunde. Nichts währt ewig, dies gilt insbesondere für eine Disziplin, wie die Lawinenkunde, die sich der Wissenschaftlichkeit nie so richtig unterordnen wollte.

2. Und warum Guru?

Damit keine Missverständnisse aufkommen, gemeint ist der Algorithmus und nicht dessen Urheber. Ein Guru ("schwer", "gewichtig") ist ein religiöser Titel für einen spirituellen Lehrer im Sikhismus und im tantrischen Buddhismus. Weiter schreibt Wikipedia, dass im zeitgenössischen, westlichen Sprachgebrauch "Guru" oftmals mit pejorativ spöttischer oder ironischer Bedeutung benutzt wird. Der Begriff "Guru" ist Programm, er soll einen kritisch-skeptischen Reflex bei den Benutzern der Seite auslösen. Dennoch hat das Projekt den Anspruch die Thematik auf hohem Niveau angemessen zu behandeln. Das Planungstool wird im besten Wissen und Gewissen sorgfältig entworfen und implementiert. Dass dieser Prozess nie abgeschlossen ist, liegt auf der Hand.

3. Und wie sieht der Guru aus?

Willst du's wirklich wissen?