Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wie gut bewertest du Routen?

Hinter jeder konkreten Skitourenwahl steckt eine bewusste oder unbewusste Bewertung von einer oder mehreren Routen. Vielgänger können sich bei der Bewertung auf Informationen stützen, die sie während den letzten Begehungen gesammelt haben. Wenn du aber zur Mehrheit gehörst, die zwischen 5-10 Touren pro Jahr macht, wirst du dich gezwungenermassen v.a. auf das Lawinenbulletin und ein Geländestudium stützen müssen. Bist du ein selbständig planender Schneesportler, dann bewertest du Routen indem du dich fragst, ob eine konkrete Route zu einer konkreten Lawinensituation passt (Tiefes Risiko) oder nicht passt (Hohes Risiko). Doch wie bewertest du die Routen und in welchem Verhältnis steht deine Bewertung zur Bewertung anderer Schneesportler?

Im Winter 2015/16 hat Skitourenguru eine Umfrage durchgeführt. Schneesportler konnten 30 konkrete Routen bei je 3 Lawinenbulletins bewerten. Die Resultate können folgendermassen zusammengefasst werden:

  1. Die Einigkeit unter den Teilnehmern ist relativ hoch.
  2. Skitourenguru bewertet im Vergleich zu den Teilnehmern defensiv.
  3. Die Qualität der Bewertungen von Skitourenguru ist hoch. Konkret bewegt sich Skitourenguru unter dem ersten Viertel aller Teilnehmer.

Für den laufenden Winter möchte Skitourenguru eine zweite Umfrage mit weiteren 30 neuen Routen durchführen. Diese Umfrage hat drei Ziele:

  1. Ist der Befund aus der ersten Umfrage reproduzierbar?
  2. Zur manuellen Kalibration des aktuellen Algorithmus stehen mehr Daten zur Verfügung.
  3. Nach drei Umfragen werden Referenzbewertungen für 90 Routen vorliegen. Mit solchen Referenzbewertungen können selbst-lernende Algorithmen entworfen werden.

Was ist nun dein Vorteil, wenn du bei dieser Umfrage teilnimmst?

Du erhältst einen Eindruck, in welcher Relation deine Bewertungen zu den Bewertungen anderer Teilnehmer stehen. Es wird dir gewissermassen ein Spiegel vor Augen gehalten. Du erhältst also einen Feedback, der dir erlaubt, etwas über deine Art und Weise, wie du Routen bewertest, zu lernen. Als Schneesportler ist Feedback ein kostbares Gut. Meistens erhalten wir nach unseren Skitouren den Feedback "alles wieder mal gut gegangen". Dabei handelt es sich um einen wertlosen Feedback, denn aus einem Feedback, der keine Information trägt, können wir nichts lernen. Stell dir vor du möchtest schreiben lernen und der Lehrer lobt dich unabhängig davon ob du Fehler machst oder alles richtig machst. Du wirst ewig Analphabet bleiben. Genau genommen ist es noch schlimmer, du bist Analphabet und erhältst keine Chance dir dessen bewusst zu werden.

Die Teilnehmer der ersten Umfrage haben betont, dass der Lerneffekt durch die Teilnehme gross war. Nicht zuletzt unterstützt du durch deine Teilnahme auch die Weiterentwicklung von Skitourenguru.

Du zögerst noch? Hier gehts zur Umfrage.