Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Skitourenguru markiert Schlüsselstellen mit grauen Ringen. Die Markierung erfolgt unabhängig von der aktuellen Schnee- und Lawinensituation rein auf Grund der Eigenschaften des Geländes. Wenn hier von Schlüsselstellen die Rede ist, dann bezieht sich das ausschliesslich auf die Gefährdung durch Lawinen und nicht auf Kriterien, die dem alpin-technischen Schwierigkeitsgrad angehören. Folgende Symbole kommen zur Anwendung:

  1. Ein grauer Ring: Untypisches Lawinengelände (Class 1).
  2. Zwei graue Ringe: Typisches Lawinengelände (Class 2).
  3. Drei graue Ringe: Ausgesprochen typisches Lawinengelände (Class 3).

Die Schlüsselstellen gelten sowohl für die bezeichnete Stelle, wie auch für die Routen-Passagen vor und nach der Stelle.

Abb: Schlüsselstellen aller drei Klassen am Foostock

Bekanntlich ist das Lawinenbulletin hoch generalisiert (gültig nur für grosse Regionen) und zudem relativ unsicher. Auf den Einzelhang angewandt kann die kommunizierte Gefahrenstufe ohne weiteres um eine Stufe (oder mehr) neben der "realen Gefahrenstufe" liegen. Die "reale Gefahrenstufe" eines Einzelhanges muss leider unbekannt bleiben. Skitourenguru wird solche Stellen immer gemäss den Daten aus dem Bulletin mit grün, orange oder rot markieren. Insbesondere bei der Gefahrenstufe gering und mässig werden potentiell auch heikle Stellen mit grün markiert. Dies ist dann problematisch, wenn die reale Gefahrenstufe höher ist, als angenommen. Aus diesem Grund markiert Skitourenguru neu potentielle Schlüsselstellen mit grauen Ringen. Die graue Farbe bringt zum Ausdruck, dass diese Markierung statisch und nicht dynamisch ist. D.h. die Markierung bleibt sich immer gleich und ändert nicht mit jedem neuen Bulletin.

Weitere Informationen zu den statischen Schlüsselstellen findest du hier.